-10% ZUSÄTZLICH während der WEIHNACHTEN mit dem Code "HAPPY2022"!
Die Bifröst-Brücke, die Himmel und Erde verbindet

Wikinger Kulturen -

Die Bifröst-Brücke, die Himmel und Erde verbindet

des Lesens

Jeden Tag nehmen die nordischen Götter einen Regenbogenweg, um sich der menschlichen Welt zu nähern. Die Bifröst-Brücke ist eine Ikone, aber sie wurde vielleicht nicht immer so dargestellt wie heute.
In einem altnordischen Gedicht macht sich eine mythologische Figur über die Frage lustig, wie die Götter in die Welt der Menschen gelangen. Er meint, es sei allgemein bekannt, dass die Götter eine Brücke zwischen ihrer und unserer Welt gebaut haben.

Diese Brücke ist die Bifröst, und sie ist eines der berühmtesten Elemente der nordischen Mythologie. Das Bild der Götter, die auf einem Pferd über den Regenbogen reiten, hat Künstler und Musiker seit jeher inspiriert.

Die Geschichte der Bifröst ist jedoch komplexer als das fantastische Bild einer leuchtenden, vielfarbigen Brücke.

Die Bifröst verband zwar zwei Welten, sollte aber auch nur von einer einzigen Gruppe überquert werden. Die Götter von Aesir sorgten dafür, dass niemand sonst die Brücke benutzte, um ihre Welt zu erreichen.

Diese Vorsichtsmaßnahmen reichten jedoch nicht aus. In Ragnarök würde die Brücke einstürzen und die Welt würde zerstört werden.

Die Brücke von Bifrost in der nordischen Mythologie

Bifrost in der nordischen Mythologie

Mit Elementen wie dem Weltenbaum und den großen Hallen der Götter ist die Bifröst-Brücke vielleicht eines der ikonischsten Elemente der nordischen Mythologie.

Der Legende nach bauten die Götter eine spektakuläre Bogenbrücke, um die Welt der Menschen mit ihrem eigenen Königreich, Asgard, zu verbinden.

Einigen Quellen zufolge reiten die Götter jeden Tag auf ihren prächtigen Pferden über die Brücke, um zu ihrem Treffpunkt, dem Schicksalsbrunnen nahe den Wurzeln des Weltenbaums, zu gelangen. Der einzige Gott, der nicht reitet, ist Thor, der auf seinem Weg nach Midgard durch das kochende Wasser unter der Brücke wandert.
Auch die Götter durchqueren den Bifröst immer dann, wenn sie in der Welt der Menschen eine besondere Angelegenheit zu erledigen haben. Wenn Odin nach Informationen sucht oder Freyja ein Schlachtfeld überwacht, überqueren sie die Brücke, die sie in Midgard gebaut haben.

In den meisten Interpretationen ist der Bifröst ein großer Regenbogen, der einen perfekten Weg über den Himmel zieht. In der Prosa Edda sagt Snorri Sturluson, dass der Bifröst in drei Farben leuchtet und alle anderen Konstruktionen der Götter oder Menschen übertrifft.

Die drei Farben der Regenbogenbrücke sind mehr als nur ein dekoratives Element. Sturluson behauptet, dass die rote Linie der Brücke ein Streifen aus brennendem Feuer ist. Sie ist eine der Hauptverteidigungsanlagen Asgards.

In vielen Mythologien sind die Jotnar oder Riesen die größten Feinde der Götter. Auf vielen Welten gibt es verschiedene Arten von ihnen.

Die roten Flammen, die im Frost brennen, boten Schutz vor den Eisriesen von Niflheim und den Bergriesen von Jotunheim. Die Bedrohung durch die brennenden Flammen reichte aus, um sie von dem Versuch abzuhalten, die magische Brücke zu überqueren.

Auch Bifrost hatte einen Gott, der für seine Verteidigung zuständig war.

Heimdalls Halle, Himinbjorg, befindet sich in der Nähe des Endes des Bifrösts in Asgard. Dort konnte er die Brücke jederzeit überwachen, um sicherzustellen, dass niemand ohne die Zustimmung der Götter versuchte, Asgard zu erreichen.
Diese Eigenschaft und die Schwierigkeit, das Ende der Brücke in Midgard zu finden, hielten die Menschen davon ab, die Heimat der Götter zu erreichen. Die Menschen waren jedoch nicht die größte Bedrohung für Asgard.

Armreif Wikinger mit Tiwaz Rune

Einer Prophezeiung der nordischen Mythologie zufolge wird Bifrost eines Tages, zu Beginn des Ragnarök, angegriffen werden.

Die Feuerriesen von Muspelheim, angeführt von Surt, werden ihr Reich verlassen und in die Welt der Menschen eindringen. Von dort aus werden sie die Wasserscheide erreichen und versuchen, nach Asgard vorzudringen.

Als Heimdall dies sieht, wird er in seine Trompete blasen, um die anderen Götter zu warnen. Dies ist der offizielle Beginn von Ragnarök.

Der Feuerriese wird jedoch nicht in der Lage sein, die Brücke zu überqueren. Obwohl der Frost sehr mächtig ist, wird er unter dem Gewicht und der Hitze der Riesenhorden von Surt zerbrechen.

Die poetische Edda bietet jedoch eine andere Version des Einsturzes der Brücke. Dort heißt es, dass die Götter selbst das trennende Gel zerbrechen würden, wenn sie die Schlachtfelder Midgards überqueren.

Obwohl der Bifröst zerbrochen wurde, wurde er zu Beginn des Ragnarök nicht vollständig zerstört. Einige Dichter behaupten, Heimdall sei auf der Brücke geblieben und habe dort gegen Surt gekämpft, um ihn daran zu hindern, Asgard zu betreten.

Von der Brücke aus konnte der Jäger fast ganz Midgard überblicken, einschließlich des Schlachtfelds von Ragnarök. Heimdall und Surt verletzten sich gegenseitig, aber laut der Prophezeiung würde Surt erst sterben, wenn er das Ende der Schlacht und die Welt in Flammen aufgehen sah.

moderne Interpretation

Bifrost wird in der Regel als ein Regenbogen dargestellt, der einen Bogen am Himmel markiert.

Viele Gelehrte haben diese Interpretation und Thors ungewöhnliche Handlungen als Beweis für die frühesten Erklärungen der Welt angesehen.

Viele alte Religionen nutzten ihre Mythen, um Naturphänomene zu erklären. Dinge, die von der modernen Wissenschaft leicht zu verstehen sind, wurden in der Vergangenheit als Handlungen von Göttern oder Geistern angesehen.

In der Poetischen Edda heißt es, dass Thor die Brücke nicht wie die anderen Götter überquert. Stattdessen überquert er das kochende Wasser unter der Brücke, die ebenfalls in Flammen stehen soll.

Einige Gelehrte sehen in dieser Passage eine Erklärung dafür, wie ein Regenbogen am Himmel erscheint.

Thor war der Gott des Donners und somit für die Stürme verantwortlich.

Wir wissen heute, dass Regenbögen entstehen, wenn die Sonne nach einem Gewitter scheint, und zwar aufgrund der Brechung des Lichts durch Wassertröpfchen in der Luft. Die Alten mussten sich jedoch einen Grund ausdenken, um die Verbindung zwischen dem Gott des Donners und den Farben des Himmels zu erklären.

Die Gelehrten interpretieren die Geschichte von Thor, der durch heißes Wasser watet, als Symbol für die Hitze und Feuchtigkeit, die man spürt, wenn die Sonne nach einem Sturm erscheint. In diesem Fall scheint der Regenbogen durch die Hitze der Sonne zu verbrennen.

Thor kann die Brücke nicht zu Pferd überqueren, weil der Regenbogen erst erscheint, wenn der stärkste Teil des Sturms vorüber ist.
Der Name des Bifrost gibt auch Aufschluss darüber, wie die Nordmänner die mythische Brücke sahen.

Thor auf Bifrost Brücke

Anders als viele Namen in der nordischen Mythologie kann Bifrost nicht direkt in ein bekanntes Wort übersetzt werden. Um den Weg als Regenbogen zu interpretieren, verwenden die meisten Gelehrten den alternativen Namen für die Brücke aus der poetischen Edda. Dort wird es Bilrost genannt.

Das nordische Wort bil bedeutet "ein Augenblick". Der Name kann also mit "Der momentane Weg" übersetzt werden, was sich auf die Vergänglichkeit des Regenbogens bezieht. Der Name Bifrost kann aber auch eine andere Bedeutung haben.

Im Altnordischen bedeutet bifa "schimmern". Der schimmernde Pfad könnte ein Regenbogen sein, aber auch eine andere Erklärung ist möglich.

Einige Wissenschaftler glauben, dass sich der schimmernde Bifrost ursprünglich auf die Milchstraße und nicht auf einen Regenbogen bezog. Der Weg in das Reich der Götter war nicht in der Sonne, sondern nur in der Nacht zu sehen.

Obwohl der Bifrost im Allgemeinen als Regenbogenbrücke bezeichnet wird, sind beide Erklärungen möglich.Die Milchstraße wäre regelmäßiger zu sehen, was zu der Geschichte passen würde, dass die Götter die Brücke jeden Tag überquerten. Beide könnten als feurig angesehen werden, aber die Interpretation des Regenbogens ist angesichts der Details von Thors Kreuzung angemessener.

Es ist durchaus möglich, dass beide Interpretationen wahr sind. Bifrost wurde vielleicht mit der schimmernden Milchstraße in Verbindung gebracht, entwickelte sich aber schließlich zu den momentanen Farben des Regenbogens.

Zum Schluss

In der nordischen Mythologie ist der Bifröst die Brücke, die Asgard und Midgard, die Welt der Götter und die Welt der Menschen, miteinander verbindet.

Einigen Gedichten zufolge reiten die Götter jeden Tag über die Brücke, um den Schicksalsbrunnen zu erreichen. Während sie reiten, brennt die Brücke mit einem magischen Feuer.

Nur ein einziger Gott überquert die Brücke nicht. Thors Entscheidung, durch das sprudelnde Wasser zu waten, anstatt die Brücke zu überqueren, wird von einigen als Symbol dafür angesehen, dass ein Regenbogen nur im warmen Licht nach einem Gewitter erscheint.

Die meisten Quellen stimmen darin überein, dass die Brücke ein Regenbogen war. In anderen Geschichten sollen seine Flammen zusammen mit Heimdalls Wächter die Kälte- und Bergriesen davon abhalten, die Brücke zu überqueren, um Asgard anzugreifen.

Die flammende Verteidigung würde jedoch nicht gegen die Feuerriesen von Muspelheim funktionieren. In Ragnarök werden sie versuchen, die Brücke zu überqueren, und werden erst aufgehalten, wenn sie Risse bekommt und zerbricht.

Heimdall und Surt, der Anführer der Riesen, werden im Kampf gegeneinander auf den Überresten der Brücke sterben. Das Bild der Schlacht auf einem Regenbogen kann jedoch manchmal anders wahrgenommen worden sein.

Einige Sprachwissenschaftler sind der Meinung, dass der Bifröst ursprünglich möglicherweise eher mit der Milchstraße als mit einem Regenbogen in Verbindung gebracht wurde. Während spätere Schriftsteller und Künstler die bunte Brücke übernahmen, glaubten die frühen Skandinavier vielleicht, dass die Götter die Nacht auf einer Brücke aus funkelnden Sternen überquerten.

Wikinger Figuren mit Wikinger Bar


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Erhalten Sie unsere Artikel in Ihrem Briefkasten.